Angebote zu "Jugendsprache" (19 Treffer)

Kategorien

Shops

Gömmer Starbucks? Bänz Friedli macht sich einen...
9,95 € *
ggf. zzgl. Versand

Wer den Slang der Jugendlichen festhalten will, hat schon verloren. Ein "Lexikon der Jugendsprache" kommt immer zu spät, und wollen Werber sich der Jugend mit deren eigener Sprache anbiedern, redet diese inzwischen längst anders. Die Jugend gebe es sowieso nicht, findet der Autor und Kabarettist Bänz Friedli. Dennoch versucht er das Unmögliche: sich einen Reim auf die Jungen zu machen. Wenn Friedli die Jugend von heute erklärt, wirds ernsthaft lustig, denn die vermeintlich sprachlosen Jugendlichen gehen flinker und origineller mit Sprache um als jede Generation vor ihnen. Und erst, wenn man als Erwachsener überhaupt nicht mehr versteht,wie die Jugend tickt, tickt diese Jugend richtig. 1. Sprache: Deutsch. Erzähler: Bänz Friedli. Hörprobe: http://samples.audible.de/bk/meri/000084/bk_meri_000084_sample.mp3. Digitales Hörbuch im AAX Format.

Anbieter: Audible
Stand: 28.02.2020
Zum Angebot
Endgeil
9,95 € *
ggf. zzgl. Versand

Endgeil ab 9.95 € als Taschenbuch: Das voll korrekte Lexikon der Jugendsprache. Aus dem Bereich: Bücher, Wissenschaft, Sprachwissenschaft,

Anbieter: hugendubel
Stand: 28.02.2020
Zum Angebot
Variation and Change
158,02 € *
ggf. zzgl. Versand

Die zwölf Beiträge zu diesem Sammelband legen das Augenmerk auf Variation und Wandel in Lexikon, Morphologie, Syntax und Phonologie des Maltesischen. Verschiede Aspekte der lektalen Variation werden angesprochen: Die Eigenschaften von Soziolekten, Fachsprachen, regionalen Varietäten und verschiedenen Registern des heutigen Maltesischen werden diskutiert. In mehreren der Artikel werden gegenwärtig ablaufende Veränderungen beleuchtet. Dabei wird die Frage gestellt, ob eine typische EU-Varietät des Maltesischen oder eine eigenständige maltesische Jugendsprache besteht. Nicht alle Phänomene, die mit Variation verbunden sind, lassen sich der soziolinguistischen Sphäre zuordnen. Morphosyntaktische Probleme wie die Definition von Klitika, die Kausativ-Inchoativ-Alternation und der Gebrauch des possessivischen Relativsatzes hängen stärker mit strukturellen und funktionalen Faktoren zusammen. Suprasegmentalia wie die Pausen im gesprochenen Maltesischen und die Silbenstruktur des Maltesischen werden ebenfalls untersucht. Ergänzt werden diese Themen durch Arbeiten zur Dialektologie, Pragmatik und zum literarischen Maltesischen. Die Bandbreite der Themen, die von diesem Sammelband abgedeckt werden, zeigt, dass es sich lohnt, das Maltesische aus dem Blickwinkel der Allgemeinen Sprachwissenschaft zu erforschen.

Anbieter: Dodax
Stand: 28.02.2020
Zum Angebot
Endgeil
9,95 € *
ggf. zzgl. Versand

Nach den Bestsellern affengeil, oberaffengeil und voll konkret legt Hermann Ehmann nun mit endgeil den lang erwarteten vierten Band seines beliebten Lexikons zur Jugendsprache vor. In bewährter Weise tauchte der Autor erneut in die Szene der "Provo-Kids" ein - und wurde auch diesmal wieder fündig. Ob "Compi", "Kompli" oder "Konzi", "pienen", "peino" oder "porno" - wer mitreden will, kommt um dieses ebenso kenntnisreiche wie vergnüglich zu lesende Lexikon nicht herum.

Anbieter: Dodax
Stand: 28.02.2020
Zum Angebot
ISBN 9783856166915 Hörbuch
16,60 € *
ggf. zzgl. Versand

Wer den Slang der Jugendlichen festhalten will, hat schon verloren. Ein Lexikon der Jugendsprache kommt immer zu spät, und wollen Werber sich der Jugend mit deren eigener Sprache anbiedern, redet diese inzwischen längst anders. Die Jugend gebe es sowieso nicht, findet der Autor und Kabarettist Bänz Friedli. Dennoch versucht er das Unmögliche: sich einen Reim auf die Jungen zu machen. Wenn Friedli die Jugend von heute erklärt, wirds ernsthaft lustig, denn die vermeintlich sprachlosen Jugendlichen gehen flinker und origineller mit Sprache um als jede Generation vor ihnen. Und erst, wenn man als Erwachsener überhaupt nicht mehr versteht, wie die Jugend tickt, tickt diese Jugend richtig.

Anbieter: Dodax
Stand: 28.02.2020
Zum Angebot
Do you like Denglisch? Anglizismen und Amerikan...
29,90 CHF *
zzgl. 3,50 CHF Versand

Studienarbeit aus dem Jahr 2004 im Fachbereich Germanistik - Semiotik, Pragmatik, Semantik, Note: 1,3, Universität Hamburg (Institut für Sprach-, Literatur- und Medienwissenschaft), Veranstaltung: Seminar II: Neuere Arbeiten auf dem Gebiet der Linguistik mit Schwerpunkt Pragmalinguistik, 15 Quellen im Literaturverzeichnis, Sprache: Deutsch, Abstract: Diese Arbeit bietet eine kritische Auseinandersetzung mit dem Einfluss der Amerikanismen auf das Gegenwartsdeutsch - inklusive eines geschichtlichen Abrisses der fremdsprachlichen Einflüsse auf das Deutsche bis in die Römerzeit, einem Exkurs über die Kategorien Erb-, Lehn- und Fremdwort / Lehnbildung, einer kritischen Darstellung der tätigen Sprachvereine und einem Vergleich zur französischen Sprachpolitik.Wie viele Anglizismen im gegenwärtigen Deutsch gebräuchlich sind, ist schwer zu ermitteln, ständig kommen neue hinzu, und manche ältere - beispielsweise veraltetes Modewortgut - oder flüchtige fallen weg. Entsprechende Lexika können aus diesen Gründen zwar nie die korrekte Anzahl der im wirklich Sprachgebrauch benutzten Wörter auflisten, dennoch möchte ich hier ein Zahlenbeispiel anführen: Das 'Anglizismen-Wörterbuch' listet ca. 3.500 Anglizismen auf (unter Verwendung von rund 100.000 Belegen aus deutschen Zeitungen, Zeitschriften und deutscher Literatur). Diese Zahl mutet noch verhältnismässig klein an, angesichts der wahrnehmbaren Allgegenwärtigkeit an Wörtern englischen Ursprungs in unserem allgemeinen Sprachgebrauch. In verschiedenen Bereichen der Sprachpraxis scheinen sie allerdings häufiger verwendet zu werden: zum Beispiel in der Jugendsprache, in der Sprache der Werbung, in den Bezeichnungen neuer Technologien, in Berufsbezeichnungen, vor allem der Medienbranche.Was überhaupt ist 'Denglisch' im Unterschied zum 'Anglizismus'? Im 'Wörterbuch überflüssiger Anglizismen' findet man folgende Definition: 'Der Begriff 'Denglisch' umschreibt Wörter, die deutsche Erfindungen (Handy, Wellness etc.) oder ein Gemisch beider Sprachen (abtörnen, versnobt etc.) sind.' Der Terminus 'Anglizismus' umfasst ein breiteres Feld an Wörtern, so beschreibt ihn ein herkömmliches Lexikon knapp als 'Englische Ausdrucksweise in einer anderen Sprache.' [...]

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 28.02.2020
Zum Angebot
Die Sprache der Pop- und Rockmusik: Eine termin...
62,90 CHF *
ggf. zzgl. Versand

Diplomarbeit aus dem Jahr 1999 im Fachbereich Sprachwissenschaft / Sprachforschung (fachübergreifend), Note: 1,3 (sehr gut), Universität Leipzig, 50 Quellen im Literaturverzeichnis, Sprache: Deutsch, Abstract: ... Es wird sich im Laufe meiner Diplomarbeit noch zeigen, dass auf dem Gebiet der Pop- und Rockmusik die (deutsche) Sprache besonders stark von Anglizismen geflutet wird. Dies nimmt stellenweise solche Ausmasse an, dass es für Leser, die nicht des Englischen mächtig sind, nicht mehr nachvollziehbar ist; andere von 'sprachlicher Perversion' sprechen, und Dritte deshalb kühl konstatieren, dass auf diesem Gebiet offensichtlich kein Übersetzungsbedarf besteht, da die meisten Begriffe einfach nicht übersetzt werden. Auf dem Gebiet der Pop- und Rockmusik war man auch schon vor zwanzig oder dreissig Jahren besonders empfänglich für Anglizismen. Sie vermittelten einen Hauch vom Original, das nun einmal hauptsächlich aus den USA oder England kommt. Jedoch hat diese Entwicklung in den Neunziger Jahren noch einmal mächtig angezogen. Dies hängt vor allem mit der Etablierung zweier Musikrichtungen - HipHop und Techno - zusammen, deren Ausdrucksweise stark von amerikanischem ('black') Slang bzw. technischen Termini aus dem DJ-Bereich durchsetzt ist. So kam ich bei meinem gewählten Thema nicht umhin, die Problematik der Anglizismen in der deutschen Sprache expositioniert zu behandeln. Der Forschungsstand zur Sprache der Pop- und Rockmusik ist im Verhältnis zur Grösse des Bereiches äusserst schwach. Es gibt kaum sprachliche Analysen, geschweige denn übersetzungswissenschaftliche Überlegungen. Da das Gebiet der Pop- und Rockmusik nicht nur, historisch gesehen, relativ neu ist, sondern im Detail auch stark von wechselnden Trends geprägt und somit sehr kurzlebig ist, erfassen allgemeine Wörterbücher oder Nachschlagewerke der Gegenwartssprache viele Begriffe der Pop- und Rockmusik und ihre speziellen Bedeutungen nicht. Angebliche Fachlexika, die sich 'Lexikon der Pop- und Rockmusik' oder 'Encyclopedia of Popular Music' nennen, erfassen erstaunlicherweise meist hauptsächlich Interpreten und nicht Fachlexik, wie ihre Titel implizieren. Auf die Nennung einzelner Musiker und Künstler habe ich in meiner Abhandlung bewusst weitestgehend verzichtet und mich auf die Sprache konzentriert. Kultur- oder musikwissenschaftliche Abhandlungen zur populären Musik oder zu einzelnen Musikstilen gibt es inzwischen zuhauf. Doch auch dort wird der spezielle Wortschatz meist einfach verwendet und nicht determiniert. Zur Musiktechnik gibt es sowohl im Englischen, als auch im Deutschen recht passable Fachbücher. Die Musikelektronik hat vor allem in den Neunziger Jahren enorm an Umfang zugenommen, und mit der damit verbundenen Terminologie kommt auch der Nichtfachmann immer wieder in Berührung. Mit Popund Rockmusik verbundene Begriffe der Jugendsprache, Umgangssprache, des Slangs sind nur vereinzelt in entsprechenden Veröffentlichungen erfasst. Es gibt nur sehr wenige Publikationen, die sich explizit der Sprache der Pop- und Rockmusik widmen. Mir ging es gerade darum, diese Sprache grob zu erfassen und zu analysieren, was mir sicher nur in Ansätzen gelungen ist. Auf diesem Gebiet besteht noch ein grosser Forschungsbedarf.

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 28.02.2020
Zum Angebot
Leet & Leiwand – Das Lexikon der Jugendsprache
21,90 CHF *
zzgl. 3,50 CHF Versand

Dieses amüsante Lexikon enthält mehr als 250 Ausdrücke und Redensarten der Jugendsprache – und sagt Ihnen, was sie bedeuten und woher sie stammen. Ausserdem erfahren Sie alles über „Leetspeak“, eine Art „Internetslang“, der immer mehr in Mode kommt. Das englische „leet“ bedeutet dasselbe wie „leiwand“: grossartig, hervorragend. Aus dem Inhalt: ... abrippen, alleinsam, Arschgewei, aufpimpen, sich aufpudeln wie der Hustinettenbär, brontal, Brüllwürfel, chille, dere, dissen, einflecken, 111einseilf, Ellies, Euda, Eugen, fett, fitt im Schritt, flasht wie Gordon, funzen, gewusst und nicht gegoogelt, hardcore, ich mach dich kickbox, konkret, krass, leet, lollig, Mäci, Mongo, Noob, peilen, einmal gepoppt und nie mehr gestoppt, Prolotoaster, Reiskocher, rofeln, roger in Kambodscha, runterrippen, Rüscherl, Schachtelwirt, Schneckenchecker, seas, Spasti, tschüs mit ü und ciao mit au, thrashi, trashig, Trick 18, Tussi-Tschick, uppen, urnicht, verpeilen, verraffen, voi, voigas, zapfen ...

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 28.02.2020
Zum Angebot
Das Phänomen 'Jugendsprache'
15,90 CHF *
ggf. zzgl. Versand

Studienarbeit aus dem Jahr 2011 im Fachbereich Germanistik - Linguistik, Note: 1,0, Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg, Sprache: Deutsch, Abstract: Zu Beginn stellt sich die Frage, was Jugendsprache ist und was sie dazu macht. Diese Frage bzw. dieses Thema wurde bereits von zahlreichen Autoren aufgegriffen und ist für die Linguisten sogar derart wichtig, dass schon zahlreiche Wörterbücher mit jugendsprachlichen Ausdrücken erschienen sind, wie das 1984 erschienene 'angesagt: scene - deutsch. Ein Wör-terbuch.' von Michael Rittendorf, aus dem Jahre 2005 'Endgeil - das voll korrekte Lexikon der Jugendsprache' von Herrmann Ehrmann oder das im letzten Jahr neu erschienene 'PONS Wörterbuch der Jugendsprache 2011'. Jedoch sei angemerkt, dass sich die genannten Wörter-bücher in ihrem Vokabular keinesfalls gleichen, da sich die Jugendsprache immer weiter entwickelt, weshalb viele Ausdrücke, die noch 1984 von Jugendlichen verwendet wurden, heutzutage in deren Sprachgebrauch nicht mehr vorkommen. Die Forschung in dem Bereich der Jugendsprache hat erst in den letzten Jahren des 20. Jahrhunderts konkrete Formen angenommen. Natürlich gab es schon immer Interesse an der Sprache Jugendlicher, doch eine linguistische Forschung entstand erst in der letzten Hälfte des letzten Jahrhunderts. Ein Einblick in die Forschungsgeschichte sowie deren Ziel wird in Kapitel 2 behandelt. Ein Fehlschluss, der zu Beginn der Jugendsprachforschung auftrat und der ebenfalls durch die Wörterbücher vermittelt wird, ist, die Sprache der Jugend als eine einheitliche zu sehen. In den erwähnten Lexika werden oft nur allgemeingebräuchliche Ausdrücke aufgeführt, ohne auf das Alter, die Bildung, den Migrationshintergrund oder das Geschlecht einzugehen. Kapitel 3 der vorliegenden Arbeit behandelt konkret den Ausdruck Jugendsprache, was unter diesem Phänomen zu verstehen ist, sowie dessen Zusammensetzung. Darauf folgen die äusseren Einflussfaktoren (Kapitel 4) sowie die Motive für das Sprechen der Jugendsprache (Kapitel 5). Kapitel 6 beinhaltet den praktischen Teil der Arbeit.

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 28.02.2020
Zum Angebot