Angebote zu "Complete" (4 Treffer)

SAP R/3 Complete
129,99 €
Angebot
79,99 € *
ggf. zzgl. Versand

CD-ROMDer Lernkurs für Ihren Erfolg mit Zertifikatsausgabe Sap® R/3 Complete besteht aus zwölf kompletten Schulungskursen und ist der Schlüssel zu Ihrem beruflichen Erfolg. Mit Eingangs- und Abschlusstests für jede Lektion gelange

Anbieter: RAKUTEN
Stand: 23.04.2019
Zum Angebot
Various - Street Corner Symphonies - Vol.04, 19...
16,95 €
Angebot
14,95 € *
zzgl. 3,99 € Versand

1-CD DigiPac (4-plattiert) mit 84-seitigem Booklet, 31 Tracks. Spielzeit ca. 85 Minuten. Street Corner Sinfonien Die komplette Geschichte von Doo Wop Jahrgang 4 - 1952 Die R&B-Gesangsgruppenlandschaft veränderte sich 1952. Gruppen, die bis zum Ende des Jahrzehnts als Hitmaker durchhalten würden - The Dominoes, The Clovers, The Five Keys - hatten ihren rechtmäßigen Platz in der Elite eingenommen und wiederum die nächste Generation von Quartetten und Quintetten beeinflusst. Und immer mehr Neueinsteiger kneiften bereits an ihren Fersen: Die Royals, die Dame, die Serenader, die Vocaleers, die Du Droppers. Einige wären erfolgreicher als andere, aber alle leisteten wertvolle Beiträge zum Erbe des Genres. Besonders zukunftsträchtig war der zunehmende Einfluss der Gospelmusik durch die bahnbrechenden Innovationen des Dominoes-Lead-Tenors Clyde McPhatter und des unverschämt geweihten ´´5´´ Royales. Viel mehr würde den Klang der Kirche im Laufe des Jahrzehnts in das R&B-Lexikon integrieren, aber niemand tat es besser als diese beiden. Die Zeit für The Ravens begann zu knapp zu werden und durchlief viele Personalwechsel, obwohl sie ihren letzten nationalen Hit erzielten. Die Oriolen verkauften sich auch nicht mehr so, wie sie es früher getan hatten, aber das würde sich ändern. Veteranenverbände wie The Four Knights und Four Tunes hatten Mühe, für Plattenkäufer relevant zu bleiben. Im letzteren Fall würden sie einen Weg finden, dies bald zu erreichen. Mehr denn je lieferten lebhafte Independent-Labels wie Atlantic, Apollo, Jubilee, Red Robin, King/Federal, Savoy und Specialty viele der hochmodernen Vocal-Group-Platten, die den R&B-Markt zu überschwemmen begannen. Die Großkonzerne hatten ihr Mojo in dieser Abteilung verloren und das Feld an die Indie-Betreiber übergeben, die für neue Talente ein offenes Ohr hatten. Es war sicherlich da draußen, um an der Ostküste von New York City und Philly bis Baltimore und Washington, D.C. auf und ab zu sein, und harmonisierte in Mietshäusern und unter glühenden Straßeneckenlampen. Dort befand sich das eigentliche Trainingsgelände; eine Dime-Store-Demodisc oder ein Amateur-Wettbewerbssieg könnte einen sofortigen Plattenvertrag von einem dieser kleinen Labels bringen, was zu einem über Nachtstar für eine Schar hungriger Teenager führte, die keine Chance gehabt hätten, an der Chefsekretärin in den schicken Büros eines großen Labels vorbeizukommen. Das war die Magie der R&B-Gesangsgruppenbewegung. Es sprach ihre Sprache und spielte einheimische Volksmusik für afroamerikanische Jugendliche.

Anbieter: Bear Family Recor...
Stand: 16.04.2019
Zum Angebot
Various - Street Corner Symphonies - Vol.11, 19...
16,95 €
Angebot
14,95 € *
zzgl. 3,99 € Versand

1-CD-Album Digipak (4-plated) with 84-page booklet, 34 tracks. Total playing time approx. 84 mns. Street Corner Sinfonien Die komplette Geschichte von Doo Wop Jahrgang 11 - 1959 Modernste R&B-Gesangsgruppen begannen 1959, sich vom bewährten Doo-Wop-Ansatz zu lösen. Eine neue Besetzung von Drifters leistete mutig Pionierarbeit für das, was als Uptown Soul bekannt wurde, ein Subgenre, das in New York von den phantasievollen Produzenten Jerry Leiber und Mike Stoller entwickelt wurde und lateinische Rhythmen und majestätische Streicherabschnitte enthielt, die weit entfernt vom altehrwürdigen Street-Edge-Doo-Wop mit minimaler Instrumentierung waren. Bald würde sich dieser makellos gearbeitete, extrem popzugängliche neue Sound wie ein Lauffeuer verbreiten. Dann gab es den heiligen Roller-Ansatz der Isley Brothers, deren Kirchenbänke rasselnde Schreie und glühende heilige Akkordfolgen auf ihrem zweiteiligen Gebrüll Shout die seelenrettende Intensität der baptistischen Kirche mit voller Kraft in das R&B-Lexikon brachten. Unzählige Aggregationen folgten dem einen oder anderen Lead (in einigen Fällen beides) und modernisierten den Gesangsgruppensound, genau wie The Ravens und Orioles zu Beginn der Nachkriegszeit und The Clovers, Midnighters und Clyde McPhatter´s Drifters, als sich die Rock and Roll-Bewegung ausbreitete. Es gab noch viel neu aufgenommenes Doo-Wop zu genießen, und es war mehr denn je ein multiethnisches Erlebnis. New York war der Vater einer Phalanx kaukasischer Gesangsgruppen (Dion and The Belmonts, The Mystics, The Passions, The Fireflies), deren Harmonien so präzise und kräftig waren wie ihre afroamerikanischen Kollegen. Es gab auch viele R&B-gebildete Newcomer, obwohl viele nur eine Handvoll Platten herstellten, bevor sie im Nebel verschwanden (The Sonics, Fantastics, Boss-Tones, Accents, Desires, and Little Jimmy & The Tops hier, zum Beispiel). Viele bekannte Gesichter blühten noch auf. Die Kleeblätter genossen ihren Verkaufsschlager mehrere Jahre lang mit einem Coaster-orientierten Ansatz. Die Flamingos haben ihren meistverkauften Hit ausgerechnet. Füge die Dells, Untersetzer, Olympische Spiele, Fiestas und vieles mehr zu dieser erfahrenen Liste hinzu. Berry Gordy brachte gerade sein Motown-Imperium auf den Weg; Smokey Robinson´s Miracles machten bereits zarte Balladen, die flauschiger als ein Soufflé waren, und die Satintones zeigten ebenfalls vielversprechend. Doo-wop würde im Laufe des Jahrzehnts eine große Wiederbelebung erfahren. Der Grundstein für diese Erweckung wurde bereits 1959 gelegt - wie das Hören dieser Scheibe beweist.

Anbieter: Bear Family Recor...
Stand: 16.04.2019
Zum Angebot
Château Haut Brion (Subskription) 1. Grand Cru ...
714,95 € *
zzgl. 6,95 € Versand
(953,27 € / 1l)

Château Haut Brion war im ersten Moment etwas verhalten. Die Frucht erahnend der erste Schluck, etwas Bleistiftmiene, Lakritz, Pflaume, Blaubeere. Wenn wann man im Lexikon nach „vielschichtig´´ suchen würde, sollte ein Etikett des Château Haut Brion 2015 abgebildet werden. Ich wünschte mir, dass ich mich für 1 Stunde mit diesem Wein wegschließen könnte. Denn mit jedem Riechen und Schmecken eine andere Nuance, von Frucht bis hin zu Erde, Leder. Dann wieder süße Aromen wie Schokolade – ein Traum von einem Wein! (97-98+ Punkte) Wine Advocate: 98-100/100 Punkte The 2015 Haut Brion, a blend of 50% Merlot, 8% Cabernet Franc and 42% Cabernet Sauvignon, was picked between 8 September and 5 October, and is matured in the same level of new oak (78%) and IPT (75) as the La Mission. It has a heavenly bouquet that like the La Mission bestows instant gratification - a veritable kaleidoscope of aromas so crystalline that you can pick them out one by one: dark plum, blackcurrant, Kalamata olive and graphite. It is tempting to just nose this all day. The palate has an indescribably stunning balance and like the La Mission, there is a paradoxical sense of intensity married to weightlessness. Everything here is so precise, so pure and yet as it crescendos towards the finish, it offers a profundity that is unmatched across Bordeaux in this vintage. Having had the pleasure of many great wines from this estate in the past - 1945, 1955, 1959, 1961 and 1989 - the 2015 belongs among that pantheon. Trinkgenuss: 2030 bis 2075 Weinwisser (Rene Gabriel): 19/20 Punkte 50% Merlot, 42% Cabernet Sauvignon, 8% Cabernet Franc. Sattes Purpur-Granat, dicht in der Mitte, lila Schimmer aussen. Wenn ich nicht gewusst hätte, dass ich da auf Haut-Brion auf einem Stuhl sitze und den Primeur verkoste, so hätte ich nasal eventuell glatt auf einen ganz grossen Kalifomier gesetzt. Das Bouquet; schwarze Schokolade. Minze und ein Hauch von Eucalyptus. Im Gaumen fleischig, massige Konturen, angerundete Tannine, aber auch genügend Gerbstoffe für ein sehr langes Leben, die Balance ist wunderbar, das nachhaltige, immer noch Konzentration zeigende Finale ist bereits jetzt schon mit viel dunklem Tabak und Heidelbeeren bestückt. «Gibt es hier möglicherweise vergleichbare Jahrgänge?», frage ich Jean-Philippe Delmas. Er antwortete: «Es wird hoffentlich nie Jahrgänge geben, welche sich genau einem bereits bestehenden Haut-Brion vergleichen lassen. In der Regel sind es bestenfalls mögliche Kombinationen zwischen zwei Jahrgängen. Aber das ist dann auch immer eine Hypothese. Wichtig ist es für uns, einen möglichst grossen Wein zu machen und diese Chancen haben wir heuer genutzt!» Beim Verabschieden bemerkte er noch, dass er natürlich die Chance hätte, bestehende Jahrgänge regelmässig nachzuverkosten. Dabei würde sich der 2011er Haut-Brion prächtig entwickeln. Vom Jahrgang her und vom aktuellen Marktpreis sei das momentan ein richtiger Geheimtipp. Trinkgenuss: 2024 bis 2055 James Suckling: 97-98/100 Punkte ´´A structured and powerful Haut-Brion with so much finesse and beauty. Complex and long. It´s full and ultra-refined. Super length and polish. A formed and sexy Haut Brion.´´ Decanter: 97/100 Punkte The Graves wine of the vintage (along with Haut-Bailly). Taking the highest proposition of first wine (55%) for several years and a good yield of 45hl/ha. The fruit and tannins reached full and perfect ripeness and the structure shows incredible cohesion, easily approaching the quality of the 2010 but with softer tannins. Beautifully complete with great integrity of coffee grounds and rich damson fruit. Opens up in the glass, the personality and complexity ripples through. A touch lower alcohol than La Mission at 14.9%abv and with 3.73pH for fresh balance. 58% Merlot, 35% Cabernet Sauvignon, 7% Cabernet Franc and 78% new oak. May well be scored upwards when in bottle. Trinkgenuss: 2026 bis 2045 Bitte beachten Sie die Sonderbedingungen der Subskription in unseren AGB.

Anbieter: ludwig-von-kapff.de
Stand: 04.02.2019
Zum Angebot