Angebote zu "Parteienstaat" (4 Treffer)

Kategorien

Shops

Parteienstaat - Parteiendemokratie
39,00 € *
ggf. zzgl. Versand

Erscheinungsdatum: 15.03.2018, Medium: Taschenbuch, Einband: Kartoniert / Broschiert, Titel: Parteienstaat - Parteiendemokratie, Redaktion: Morlok, Martin // Poguntke, Thomas // Sokolov, Ewgenij, Verlag: Nomos Verlagsges.MBH + Co // Nomos, Sprache: Deutsch, Schlagworte: Innerparteilich // Partei // politisch // Politik // Politikwissenschaft // Politologie // Lexikon // Politische Begriffe // Systeme // Politische Strukturen und Prozesse, Rubrik: Politikwissenschaft, Seiten: 169, Reihe: Schriften zum Parteienrecht und zur Parteienforschung (Nr. 52), Informationen: broschiert, Gewicht: 259 gr, Verkäufer: averdo

Anbieter: averdo
Stand: 07.06.2020
Zum Angebot
Die Partei des Demokratischen Sozialismus PDS
5,40 CHF *
ggf. zzgl. Versand

Studienarbeit aus dem Jahr 2001 im Fachbereich Politik - Politische Systeme - Politisches System Deutschlands, Note: 2,3, Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg (Institut für Politikwissenschaft), Veranstaltung: Politischer Protest als Bewegung und Partei in ländervergleichender Perspektive, Sprache: Deutsch, Abstract: ' Protestparteien artikulieren und bündeln Protest, der sich aus ( i.d.R. ) diffuser Unzufriedenheit mit Entwicklungen, Zuständen und etablierten Normen in Staat und Gesellschaft speist. Insofern sind P. ein Indiz für ( subjektiv so empfundene ) Leistungsbzw. Akzeptanzmängel im politisch- administrativen System und/ oder für Repräsentationslücken im existierenden Parteiensystem. Dabei sind 2 Dimensionen bzw. Intensitätsgrade von Protest zu unterscheiden: spezielle Kritik an Politik und Parteienstaat, sowie zum anderen prinzipielle Systemverdrossenheit bzw. -gegnerschaft. P. können deshalb die Gestalt von Antisystemparteien annehmen ( z.B. faschistische Parteien ), aber auch in der Mitte des politischen Spektrums stehen ( z.B. die sozial- liberale Parteienallianz in Grossbritannien ). P. aller politischen Schattierungen, v. a. rechte und linke P., sind eine weitverbreitete Erscheinung in westlichen -Demokratien; der von ihnen erreichte Stimmenanteil ist z.T. so gross, dass in mehreren -Ländern die gewohnte 'Symmetrie' des Parteiensystems und die Koalitionsbildungen bereits beeinflusst wurden. In der Bundesrepublik können -Republikaner ( REP ), z.T. auch -PDS und -Grüne als P. bezeichnet werden.' ( Holtmann, E.: 'Politik-Lexikon', 3. Aufl., 2000, S.562ff ) In wie fern man die PDS heute noch als Protestpartei bezeichnen kann möchte ich im folgenden versuchen darzustellen.

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 07.06.2020
Zum Angebot
Die Partei des Demokratischen Sozialismus PDS
3,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Studienarbeit aus dem Jahr 2001 im Fachbereich Politik - Politische Systeme - Politisches System Deutschlands, Note: 2,3, Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg (Institut für Politikwissenschaft), Veranstaltung: Politischer Protest als Bewegung und Partei in ländervergleichender Perspektive, Sprache: Deutsch, Abstract: ' Protestparteien artikulieren und bündeln Protest, der sich aus ( i.d.R. ) diffuser Unzufriedenheit mit Entwicklungen, Zuständen und etablierten Normen in Staat und Gesellschaft speist. Insofern sind P. ein Indiz für ( subjektiv so empfundene ) Leistungsbzw. Akzeptanzmängel im politisch- administrativen System und/ oder für Repräsentationslücken im existierenden Parteiensystem. Dabei sind 2 Dimensionen bzw. Intensitätsgrade von Protest zu unterscheiden: spezielle Kritik an Politik und Parteienstaat, sowie zum anderen prinzipielle Systemverdrossenheit bzw. -gegnerschaft. P. können deshalb die Gestalt von Antisystemparteien annehmen ( z.B. faschistische Parteien ), aber auch in der Mitte des politischen Spektrums stehen ( z.B. die sozial- liberale Parteienallianz in Großbritannien ). P. aller politischen Schattierungen, v. a. rechte und linke P., sind eine weitverbreitete Erscheinung in westlichen -Demokratien; der von ihnen erreichte Stimmenanteil ist z.T. so groß, daß in mehreren -Ländern die gewohnte 'Symmetrie' des Parteiensystems und die Koalitionsbildungen bereits beeinflußt wurden. In der Bundesrepublik können -Republikaner ( REP ), z.T. auch -PDS und -Grüne als P. bezeichnet werden.' ( Holtmann, E.: 'Politik-Lexikon', 3. Aufl., 2000, S.562ff ) In wie fern man die PDS heute noch als Protestpartei bezeichnen kann möchte ich im folgenden versuchen darzustellen.

Anbieter: Thalia AT
Stand: 07.06.2020
Zum Angebot